Wir über uns

Die Vereinsgeschichte

Fast das ganze Jahr 1959 hindurch traf sich im Klostergarten
regelmäßig eine kleine Gruppe junger Leute –
reitsportbegeisterte Pferdefreunde. Gegen Ende des Jahres konnte
man daran denken einen Verein zu gründen.

Dies geschah am 12. Dezember 1959
in der Gründungsversammlung
im Gasthaus zum Bahnhof.

Der Verein erhielt den Namen:Reiterkameradschaft Pfullingen

 

Gründungsmitglieder: 
Ludwig Tröster          Jürgen Kirsch 
Christian Schurr       Gerhard Barthold 
Gerhard Bosler         Georg Hageloch 
Günter Wolf             Walter Schwille 
Friedrich Volk          Paul Beck 
Karl Schwille           Eberhard Wucherer 
Werner Mutschler     Heidrun Emmerich 
Willi Maier             Kurt Riehle 
Dieter Griesinger Christa Hasel 
Fritz Rilling           Horst Hasel 

 

Die Wahlen ergaben:

1. Vorstand: Ludwig Tröster

2. Vorstand: Christian Schurr

Kassier: Günther Wolf

Platzwart: Frieder Volk

Ausschuss- Mitglieder: Karl Schwille, Willi Maier und Werner Mutschler

Nach der Gründung waren rege Turnierbesuche der Pfullinger Reiter
in den umliegenden Vereinen an der Tagesordnung
und manche Preise
und Platzierungen wurden von ihnen nach Hause gebracht.

Dazwischen veranstaltete der neu gegründete Verein
eigene Reitertage, Geländeritte und Herbstjagden.

1961
wird von Gerhard Bossler eine Voltigiergruppe aufgebaut,
die die Pferdebegeisterung bei der Jugend förderte
und für Reiternachwuchs sorgte.

Das erste Reitturnier war im September 1964,
bei dem sich über 80 Pferde aus befreundeten Vereinen beteiligten.
Von da an wurde Jahr für Jahr ein eigenes Turnier abgehalten,
bei dem immer auch ein Geländeritt im Tannenwald eine besondere Attraktion war.

Im Laufe der Jahre wuchs die Mitgliederzahl auf 75 aktive Reiter an
und der Reitplatz im Klosterhof wurde mit der Zeit zu klein.

Der Verein bat die Stadt, ihm für den Bau einer Halle ein geeignetes Gelände zuzuweisen.
1965 konnte mit der Stadt ein Pachtvertrag für das heutige Gelände abgeschlossen werden.

Das Gelände wurde in vielen freiwilligen Arbeitseinsätzen abgeholzt,
planiert und mit finanzieller Unterstützung einiger Gönner des Vereins zur Bebauung hergerichtet.

Richtfest am Hallenrohbau konnte am 1. September 1966
gefeiert werden.

Am Samstag, den 4. Mai 1968 wurde die neue Reithalle eingeweiht.
Mit reitsportlichen Darbietungen erfreute der Verein ein interessiertes
Publikum aus der Pfullinger Einwohnerschaft. Abends fand im
Jahnhaus ein Festball statt.
3 Wochen nach der Einweihung der neuen
Halle fand bereits das erste Hallenturnier statt, bei dem sich
die Pfullinger Reiter mit vielen Platzierungen hervortaten.

Nach 10 Jahren war die Mitgliederzahl auf 205 aktive und passive
Pferdefreunde angewachsen.

Am 1. September 1971 wurde der Farrenstall gekündigt,
in dem viele aktive Reiter und Pferdebesitzer ihre Pferde untergebracht hatten.

Im Sommer 1972 wurde mit dem Projekt Stallbau begonnen.

1974 war es soweit, der Reitstall bei der Halle war fertig gestellt.
Der Stall war sofort ganz belegt, dazu hatten auch
einige Neuaufnahmen im Jahre 1974 gesorgt.

1975 wurde mitten im Wald ein weiterer Reitplatz gebaut.

1978 wurde die Halle renoviert. Die Bande,
der alte Hallenboden und morsche Bretter an den Außenwänden
wurden ausgebessert und erneuert.

1979 feiert die Reiterkameradschaft mit einem 3-tätigem
Festprogramm den 20. Geburtstag des Vereines.

1984 Jubiläumsturnier Ludwig Tröster ist 25 Jahre Vorstand,
er erhält die Medaille der Stadt Pfullingen von Bürgermeister
Rudolf Heß.

1985 Frau Gertrud Votteler erhält die bronzene Ehrennadel
der Württembergischen Sportjugend, nach 16 Jahren Voltigierunterricht.

1987 Ludwig Tröster tritt nach 27 Jahren Vorstand
aus gesundheitlichen Gründen zurück.
Gerhard Bosler, 2. Vorstand, ernennt ihn zum Ehrenvorsitzenden.

1988 Das Reiterstüble wird erweitert.
Gerhard Bosler wird zum 1. Vorstand gewählt.

1989 Jubiläumsfeier mit 2-tägigem Festprogramm
und Einweihung des neuen Reiterstübles.

1991 Werner Mutschler wird 1. Vorstand,
Georg Tröster 2. Vorstand.

1994 Georg Tröster wird 1. Vorstand.

2001 Das Stallgebäude wurde durch den Anbau von 3 Paddocks
erweitert,
eine Führanlage wird angeschafft.

2004 Im Herbst wird das Hallendach renoviert.
Dach und Seitenwände bekommen neue Lichtbänder.

Die Halle ist nun viel heller und wirkt größer.

2006 Ein neuer Stall mit 5 Paddock-Boxen wird gebaut.

2007 Der Verein pachtet von der Stadt Pfullingen Weideflächen.

2009 Das 50jähre Vereinsjubiläum wurde am 14. Juni gebührend gefeiert.

Am 26. März 2010 wird Stefan Tröster als neuer Vereinsvorstand gewählt. Georg Tröster übergibt sein Amt nach 16 Jahren.

Am 31. Juli 2010 erhält Stefan Tröster als erstes Vereinsmitglied der Reiterkameradschaft Pfullingen das Goldene Reitabzeichen. Zwischen den Jahren 2001 und 2010 erreichte er mit seinem Pferd Götterfunke zwölf Siege in schweren Prüfungen.

Bei der Generalversammlung am 18. Februar 2011 wird Georg Tröster zum Ehrenvorsitzenden ernannt.


Im Frühling 2012 wird auf dem Dach der Reithalle eine Photovoltaikanlage installiert. 

Von Oktober 2013 – Mai 2014 wurde der untere Reitplatz von Grund auf saniert und mit Stremmer Reitsand aufgefüllt. Die Umrandung ist jetzt aus Edelstahl. Die alte Holztribüne wurde abgerissen, hier wurde ein Weg angelegt.

 

 

 



Ludwig Tröster

Ludwig Tröster

Reitstunde im Klostergarten, in den 50er Jahren

Reitstunde im Klostergarten

Aufstellung vor der Laiblinschule

Aufstellung vor der Laiblinschule

Hallenbau 1966

Hallenbau 1966

Stalleinweihung 1974

Georg und Stefan Tröster

Photovoltaikanlage 2012

10308132_673565256033627_5271838476384432681_n

Reitplatzsanierung 2013/2014